Vom 03. bis 05. Dezember 2013 finden wieder die Wahlen zum Studierendenparlament (StuPa) und zum Senat an der Universität Trier statt. Gerade für die Erstsemester unter uns, wollen wir einmal das Prozedere erklären.

Die Studierenden an der Universität wählen alljährlich das Studierendenparlament (StuPa), das in der Regel 25 Mitglieder umfasst. Dieses wählt und kontrolliert wiederum den Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA), der als Exekutivorgan der verfassten Studierendenschaft wirkt. Es kann selbstständig Initiativen und Anträge auf den Weg bringen, an die sich der AStA halten muss. Zudem verfügt das StuPa jährlich über einen Haushalt von rund 500.000€, welcher sich maßgeblich aus Euren Semesterbeiträgen zusammensetzt.

Der AStA gliedert sich wiederum in verschiedene Referate, wie Hochschulpolitik, Politische Bildung, Ökologie oder Finanzen. Jedem Referat steht ein vom StuPa gewählter Hauptreferent bzw. eine Hauptreferentin vor, der / dem bei der inhaltlichen Arbeit mehrere Stellvertreter zur Seite stehen. Die Co-Referenten*innen müssen sich danach dem StuPa vorstellen. Zudem gibt es noch Referate für Frauen und Lesben, Schwule oder ausländische Studierende, die als Autonome Referate bezeichnet werden. Ihre Referenten*innen werden nicht vom StuPa, sondern durch ihre jeweilige Vollversammlung gewählt und müssen auch nur diesen gegenüber Rechenschaft ablegen. Der AStA kann auch eigenständig über studentische Gelder bis zu einem Wert von 1000€ verfügen, höhere Geldbeträge darf nur das Studierendenparlament bewilligen. Entsprechende Anträge können übrigens nicht nur von seinen Mitgliedern, sondern von allen Studierenden der Universität eingebracht werden.

Außerdem sind die Studierenden noch dazu aufgerufen, studentische Vertreter in den Senat zu wählen. Der Senat ist das oberste beschlussfassende Zentralorgan der Universität und beschäftigt sich daher mit allen Angelegenheiten, die die gesamte Hochschule betreffen. Mitglieder sind Vertreterinnen und Vertreter der Professorinnen und Professoren, Dozentinnen und Dozenten, sowie vier studentische Abgeordnete.

Bei der Wahl zum Studierendenparlament besitzt jeder zwei Stimmen, mit denen jeweils eine Kandidatin oder ein Kandidaten in den Fachbereichen und auf einer Zentralliste gewählt werden. Bei der Senatswahl wird jeweils eine Kandidatin oder ein Kandidat einer Zentralliste bestimmt.

Die Juso-Hochschulgruppe empfiehlt euch:

GEHT WÄHLEN UND NEHMT EUER RECHT AUF MITBESTIMMUNG WAHR! Denn es ist eure Universität! (mj)

Links:

>>StuPa-O-Mat zu den Hochschulwahlen 2013