Am Montag und am Dienstag, den 16.03. und den 17.03.2015, fanden die drei Lesungen für den Haushalt des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) für die Legislatur 2015/2016 im Studierendenparlament (StuPa) statt. Finanzreferent Markus Rieg (Die LISTE) erläuterte den anwesenden Parlamentarier*innen und Gästen währenddessen die geplanten Einnahmen und Ausgaben. Der Haushalt wurde anschließend nach seiner dritten Lesung einstimmig beschlossen.

Wir haben als Juso-Hochschulgruppe in Absprache mit der AStA-Koaliton erreicht, dass der Topf für die Aufwandsentschädigungen nicht übermäßig gestiegen ist. Mit der Annahme unseres Kompromissvorschlages steigen diese nicht wie in der Vorlage um 19%, sondern nur um etwa 10% im Vergleich zur letzten Legislaturperiode. In diesem Zusammenhang begrüßen wir die Einrichtung einer Aufwandsentschädigung für die Leiter*innen von Arbeitskreisen des AStAs (CineAStA und Campusradio).

Daneben wurde der Topf für „Feste und Feten“ als Reaktion auf das verlustreiche AStAtic Festival vom vergangenen Sommer heruntergesetzt. Im Gegenzug haben wir erreicht, dass der Topf für „Allgemeine Kultur“ heraufgesetzt wird, was unter anderem der Kulturförderung des Kulturreferates zugute kommt und den Auftrag gegenüber der Studierendenschaft für allgemeine Kultur gewährleistet. (mj)