Es gibt einige Dinge an der Uni, die den Studieneinstieg, also die Entscheidung was man vielleicht studieren möchte, erleichtern könnten. Aber auch in der Uni selbst sollte dem einzelnen Studi buchstäblich mehr Raum gegeben werden. Hier sind ein paar Ideen dazu:

Räume, und Raumsituation

Wer schon einmal versucht hat allein oder als Gruppe einen einzelnen Arbeitsraum in der Bibliothek zu finden, hat schnell bemerkt, dass diese meistens schon belegt sind. Auch ungestörte Arbeitsplätze sind Mangelware. Zwar ist geplant, die Bib um ein zusätzliches Stockwerk zu erweitern, ob das dann aber wirklich genug Raum bringt und wie lange das dauert ist noch ungewiss. Daher wäre unser Vorschlag, die Seminarräume, die unbelegt sind, nicht abzusperren und als Arbeitsräume zu nutzen. Dazu könnte ein entsprechender Raumplan auf der Uni-Website eingerichtet werden, bei dem man sich per Uni-Kennung registrieren und so Räume direkt buchen könnte. Eine Übersicht mit Lageplan der unbenutzten Räume könnte dann allen zu einem ruhigen Arbeitsplatz oder Gruppenraum verhelfen.

Leuchtturmprojekte der Fachbereiche

Es gibt an der Uni Trier einige herausragende Projekte innerhalb von Forschung und Lehre, die in der Form an anderen Unis nicht vorhanden sind. Beispiele hierfür wären TriMUN oder Bee.Ed. Auch gibt es hier Studiengänge, beispielsweise Papyrologie, die in Deutschland insgesamt rar gesät sind. Diese Al-leinstellungsmerkmale werden aber leider nicht entsprechend beworben und gewürdigt, dabei wären sie bestens geeignet Trier als Unistandort attraktiv zu machen. Auch die Finanzierung dieser Projekte ist nicht immer in ausreichendem Maße gegeben. Daher möchten wir uns hierfür im Senat einsetzen, damit die Universität hier ihrem geisteswissenschaftlichen Anspruch gerecht wird.

Studium Generale

Aber es gibt weitere Möglichkeiten den Studienanfang und die Studienwahl einfacher zu gestalten. Eine könnte die Möglichkeit eines „Studium Generale“ sein.  Damit ist in den meisten Fällen eine Art Probesemester gemeint, in der man Veranstaltungen aus allen möglichen Fächern einer Uni besuchen kann. Dabei kann man sich einen guten Überblick über das Studienangebot verschaffen und schon ein paar erste Credit-Points sammeln. Das erleichtert sowohl den Studieneinstieg als auch den Studienwechsel. So könnte die Einsteigerfreundlichkeit erhöht und die besonderen Qualitäten der Uni Trier herausgestellt werden. Ein Konzept dazu hatten wir bereits vor längerem erarbeitet. Da nun im Referentenentwurf für das neue Hochschulgesetz ebenfalls Möglichkeiten dazu vorgesehen sind, möchten wir uns nun an die konkrete Umsetzung machen.